LEDs im Test

bathroom-2094716_960_720Led Leuchten sind generell zwar ein bisschen teurer in der Anschaffung, allerdings kann man hiermit jede Menge Strom sparen. Bereits nach einem Jahr wird man es an den Kosten merken und sieht schnell, dass sich der Umstieg in jedem Falle lohnen wird. LED ist aber nicht gleich LED, weshalb man zuvor einige Informationen benötigt, damit man sich mit seinem Licht am Ende auch wohl fühlt.  

Strom sparen will jeder und vor allem größere Haushalte merken einen Wechsel immer sehr gut. In einem ganzen Haushalt kann einem das sehr viel Geld einbringen, allerdings ist der Markt für Energiesparlampen mehr als unübersichtlich, weshalb viele gar nicht mehr so genau wissen, was sie jetzt eigentlich kaufen sollen, um möglichst viel Geld einzusparen. Zudem gibt es EU Vorschriften, an die man sich halten muss und Glühbirnen sind sowieso seit geraumer Zeit verboten bzw. kann man diese auch gar nicht mehr im normalen Handel nachkaufen. Auch die Halogen Lampe hat auf jeden Fall ausgedient, da auch diese zu viel Strom fressen und auf Dauer jede Menge Geld kosten. Der neuste Stand der Technik sind auf jeden Fall Led Lampen, da diese deutlich sparsamer arbeiten. Die Stiftung Warentest ist bekannt für ihre Tests, denen man wirklich vertrauen kann. Auch diese Testergebnisse besagen, dass LEDs deutlich länger leben als Halogenlampen. Sie kosten zwar ein wenig mehr, allerdings schlägt es bei 3 Stunden Licht am Tag schon direkt ein bis drei Euro auf die Jahresrechnung. LEDs sind also mit Abstand die besten Leuchtmittel, aber welche Marken können empfohlen werden? Laut Stiftung Warentest sind die LEDs von Philipps, Ledo, Toshiba und Light Me besonders gut. Hiermit kann man auf keinen Fall etwas falsch machen, da diese alle eine 1er Bewertung erhalten haben. LED Leuchten gibt es aber auch mit verschiedenen Sockel Typen, allerdings sind die gängigsten Modelle die GU 5,3 und die GU 10. Wenn es überhaupt einen Punkt gibt, den LEDs noch nicht so ganz im Griff haben, dann die lebensechte Wiedergabe von Farben, allerdings hat sich auch dieser Punkt in den letzten Jahren stetig gebessert. In bestimmen Bereichen der Wohnung sollte man den Halogenstrahlern vielleicht noch treu bleiben. Um bei dem Umstieg auf eine LED die gewohnten und gewünschten Lichtverhältnisse beizubehalten, sollte man die Watt Zahl einer Glühbirne mal zehn nehmen und schon hat man die erforderliche Lumen Zahl.  Hier gibts LED Fluter Test.